HASENHIMMEL - Olli Wood aka Oliver Rihs

CH/D 2012 / 21 Min. / Fiction / Deutsch mit englischen UT

 

„Wenn die Wahrheit da ist, wo nichts mehr verborgen bleibt, dann ist die Pornographie wohl wahrer als die Wahrheit!“. Diese Worte stammen von dem Philosophen Jean Baudrillard, dessen Theorien sich Oliver Rihs in seinem Kunstfilm HASENHIMMEL gemeinsam mit dem bekannten Dramaturgen Carl Hegemann angenommen hat. Es entstand dabei eine ebenso märchenhafte, wie auch pornographische Meditation über die große letzte Frage: Was kommt nach dem Tod?

 

Gefolgt von einem Q&A mit Oliver Rihs. 

 

QUINTET David Bloom

Deutschland 2013 / 20 Min. / Experimental/Dance / ohne Dialog

 

Eine Gruppe professioneller zeitgenössischer TänzerInnen aus Berlin, die auch mit der Erforschung bewusster Sexualität arbeiten, werden vom Choreografen David Bloom dazu eingeladen, mit ihrer Erfahrung im Schaffen von Tanzstücken die Grenze zwischen Pornografie und Kunst in diesem Kurzfilm auszuloten und zu hinterfragen.

Wieviel Sex verträgt eine “seriöse” choreografische Arbeit?

Und wieviel Zeit und Raum verträgt die Pornografie?

Auch als Hommage an die experimentierfreudige und sex-positive Atmosphäre Berlins im frühen 21. Jhdt. gedacht, arbeitet Quintet mit der Verbindung von Tanz, Bewegung und bewusster Sexualität, um ganz spezielle erotische Bilder zu schaffen.

Musik von Jassem Hindi.

 

Gefolgt von einem Q&A mit David Bloom.