SKIN Elin Magnusson

Schweden 2009 / 14 Min. / Fiction / ohne Dialog

 

Zwei mit hautfarbenem Strumpf zugenähte Menschen liebkosen sich. Sie haben kein Gesicht und kein Geschlecht. Wer ist der Mann? Wer die Frau? Ist es überhaupt ein heterosexuelles Liebespaar? Doch dann sind ein erigierter Penis und die Brüste einer Frau zu erkennen. Sichtlich erregt setzt sich die Frau auf den Mann. Zärtlich küsst sie seinen Penis durch den Strumpf bevor sie zur Schere greift und sich ein Loch um ihre Lippen schneidet. Bald schneidet sie sich die Augen frei, ihr Liebhaber ist immer noch komplett verhüllt. Leidenschaftlich reisst sie die offene Stelle auf und schmiegt sich an seine Brust. Hocherotisch und spielerisch intim wird die undurchsichtige zusätzliche Hautschicht allmählich abgestreift – enthüllt wird ganz natürliche nackte Haut, die Lust macht.

KINK Christina Voros

USA 2013 / 80 Min. / Doc / Engl. OV

 

Die Regisseurin Christina Voros und der Produzent James Franco ziehen den Vorhang und geben den Blick frei auf das Fetisch Imperium Kink.com, dem grössten Produzenten von BDSM-Inhalten im Internet. In einer besonders dunklen Ecke einer Industrie, die sich dem öffentlichen Blickfeld weitgehend entzieht, strebt Kink.com mit seinen Regisseuren und Protagonisten nach möglichst viel Authentizität. In einem Business, welches oftmals für mit ausbeuterischer Praxis gleichgesetzt werden kann, bildet Kink.com eine wohltuende Ausnahme. Mit ganz klaren, verbindlichen Werten und dem Einvernehmen aller Beteiligten schafft Kink.com eine sichere und gesunde Umgebung. Damit wird der BDSM Lifestyle entmystifiziert und eine wichtige Wissensquelle für die BDSM Community geschaffen. In kink entdecken wir nicht nur eine faszinierende und oftmals falsch verstandene Subkultur, sondern auch eine Gruppe intelligenter und charismatischer Menschen, die weit ab einer Mainstream Karriere, wirklich lieben was sie tun.

 

Gefolgt von einem Panel zu BDSM mit Maggie Tapert, Daniel Strassberg und David Bloom.