PORNY BRUNCH

Am Sonntag findet der bereits traditionelle Porny Brunch zum Abschluss des Festivals statt. An den letztjährigen Porny Days gehörte dieser Film-Brunch zu den erfolgreichsten Veranstaltungen des Festivals. Das Konzept ist einfach: Neben einem üppigen Frühstücks Buffet stehen anregende Kurzfilme und spannende Diskussionen auf dem Programm. Sexfilme am Vormittag in Gesellschaft anderer frühstückenden Menschen und in Anwesenheit der Filmemacher, aufregend und intim. 

 

Der Porny Brunch findet am Sonntag 7. Dezember 2014, um 12:00 im Festivalzentrum Amboss Garage (Neugasse 7) statt. Filmbeginn 12:30

 

Salziges, Saftiges und Smoothies von Sasou

Süsses von Myuko

Romandie Spirits von La Fête du Slip

 

Mmmhhhh......

 

Vorverkauf im Kino Riffraff gegen Barzahlung: 35 CHF - üppiger Brunch & porny Filme



BALKAN EROTIC EPIC

von Marina Abramovic

SERBIEN 2006, Experimental, 13 min.

OF / UT: Englisch


„Die westliche Kultur hat das Bild unserer nackten Körper erniedrigt und damit Erotik in Pornographie verwandelt. Deshalb habe ich alte Traditionen untersucht, in denen die Genitalien als heilendes Mittel benutzt wurden oder als eine Möglichkeit, mit den Göttern zu kommunizieren.“ Marina Abramovic zu Artefacts.net

 

 


NO ARTIFICIAL SWEETENER

von The Madame

CAN 2014, Experimental, 5 min.

Ohne Dialog

 

Nach der Party des Vorabends findet Ashlee einen Gast auf dem Sofa ihrer Wohnung. Beim gemeinsamen Brunch gibt’s Sex zum Dessert.


PROFILE: KURT

von Matt Lamberg

DE 2013, Documentary, 5 min.

Englisch / UT: Englisch

 

Kurt ist jung und arbeitet als Porno-Darsteller, „Cam-Boy“ und Escort. In diesem eindrücklichen kurzen Dokumentarfilm erzählt er von seinen sexuellen Erfahrungen und gibt Einblick in seine Arbeit.


VOYAGE CHROMATIQUE

von Ugo Bienvenu & Kevin Manach

Musik: Renart

FR 2010, Animation, 4 min.

CH-Deutsch / UT: Englisch

 

Nackte kopflose Torsos, die sich in Aerobic üben. Hunde, die an Frauenbrüsten hängen, leere Augen, Vulkanausbrüche. Surreale Handlungen und erotische Landschaften treffen sich zu bester elektronischer Musik.


DE LA RAGE

von Margo Fruitier

Belgien 2014, Fiction, 22 min.

Französisch / UT: Englisch

in Anwesenheit der Regisseurin

 

Sie wollten ihr nicht glauben.

Daher kam die Wut.

Und aus der Wut entstand das Bedürfnis, die Wahrheit zu sagen.


Präsentation POV Paper - La Fête du Slip

Unsere Freunde aus Lausanne - das Team der La Fête du Slip präsentieren ihr neues Magazin, das vierteljährlich erscheint.

 

Die Macher beschreiben ihr POV Paper als

"Quarterly mindfuck about gender and sexuality, with a focus on photography, illustration, and text.

 

POV paper is a Swiss-based edition on sex and gender, linked to the sex-positive festival La Fête du Slip. Sexy photos, illustrations, erotic fiction, reviews of porn and interesting films, records to listen, dance and fuck to, a selection of sex-positive events, as well as critical articles on theory, politics, sex-education, and lots more!


THE SILENT GUY

von Toytool Comiteé

mit María Bala

ESP 2013, Docufiction, 8 min.

Englisch, ohne UT

 

Mit einer Kamera zu hantieren, während man Sex hat, ist nicht ganz einfach. Es verwandelt aber auch den Liebesakt in das, was er sein sollte – eine alltägliche Szene, ohne Drehbuch.


PRENDS-MOI

von Anais Barbeau-Lalavette & André Turpin

CH 2014, Fiction, 10 min.

Französisch / UT: Englisch

 

Ein Pfleger kümmert sich um körperlich Behinderte und wird dabei mit seinen eigenen Moralvorstellungen konfrontiert. Mit Feingefühl, Aufrichtigkeit und grossem Einsatz zeigt PRENDS-MOI die komplexe Körperlichkeit von Beziehungen und die Herausforderungen von Pflegern im Umgang mit Intimität.


ON TOP OF YOUR GAZE

von Joanna Rytel

SWE 2013, Docufiction, 10 min.

Schwedisch / UT: Englisch

In Anwesenheit der Regisseurin

 

Eine junge Frau sitzt mit ihren zwei Freunden in der Küche. Die Jungs sind sich gegenüber etwas scheu. So kommt es nicht zu dem von ihr erhofften Threesome. Stattdessen bittet sie die beiden um einen Gefallen.


PIX

von Antonio Da Silva

UK 2014, Experimental, 3 min.

ohne Dialog 

 

PIX ist eine animierte Bildcollage, die das Geschehen auf dem „Marktplatz des Begehrens“ dokumentiert. Das Internet und Social Media sind für viele von uns zu einem lebensbestimmenden Faktor geworden. Besonders in der Gay Community hat sich neben Online Dating eine ausgeprägte narzistische und voyeuristische Kultur entwickelt. PIX ist eine Serie flackernder Bilder, zusammengesetzt aus gesichtslosen Selfies von 2500 schwulen Männern, die diese Kultur des Sehens hinterfragt.