52 TUESDAYS

von Sophie Hyde

AUS 2014, Fiction, 115 min.

Englisch / UT: Deutsch

 

Die 16-jährige Billie kann kaum glauben, dass ihre Mutter sich einer Geschlechtsanpassung unterziehen will. Doch James – so der neue Name – hat sich schon immer gewünscht, ein Mann zu sein. Ein Jahr wird die Reise der Veränderung dauern. So lange soll Billie bei ihrem Vater wohnen, jeden Dienstag ist ein Treffen mit James vorgesehen. Der Film zeigt über ein Jahr hinweg die allwöchentlichen Treffen zwischen Mutter und Tochter sowie Billies sexuelles Erwachen. Nachdem sie die heimlichen Liebesspiele eines Schülerpaares beobachtet hat, erkunden die Jugendlichen zu dritt ihre Sehnsüchte und Grenzen. 52 TUESDAYS erzählt eine emotional aufgeladene Geschichte voller Begehren, Verantwortung und Verwandlung.

 

Die als Dokumentarfilmemacherin bekannte Sophie Hyde verwendet in ihrem ersten Spielfilm dokumentarische Stilmittel. Ein Jahr lang wurde 52 TUESDAYS gedreht, immer nur dienstags. Das australische Drama wurde an der Berlinale mit dem Silbernen Bären und am Sundance Festival für die beste Regie ausgezeichnet. Der Film lief an zahlreichen Festivals und kommt 2015 in die Schweizer Kinos.

 


Vorfilm: FREUNDE

von Luca Ribler

CH 2013, Fiction, 12 min.

CH-Deutsch / UT: Englisch

In Anwesenheit des Regisseurs

 

Drei Jugendliche – pubertär, gelangweilt und horny – fordern sich gegenseitig mit einer Kamera heraus. Doch als gespielte Coolness und Selbstdarstellung die echten Gefühle hervorbringen, eskaliert die Situation.