SWEAT & GLITTER PERFORMANCE

Samstag, 26.11.2016, Festivalzentrum Walcheturm, ab 19:30 Uhr

 

Das schillernde Performance-Programm der Porny Days 2016 findet dieses Jahr im Festivalzentrum Walcheturm in kuscheligem Ambiente statt. Besucher*innen können in die weite Welt der Körperlichkeit und Sinne eintauchen, driften und verweilen. Das Kunstprogramm der Porny Days orientiert sich ganz am Konzept des Basars, wo Neues entdeckt, ausprobiert und erlebt werden kann.

 

CALL ME VENUS – In dem Film geht es um die Re-Interpretation der Venus Figuren als Dildos. Die Berichte über die Venus-Dildos wurden von verschiedenen Frauen aufgenommen und von Ceylan Özturk editiert. Der Film kreiert eine neue Dokumentation und Erzählung über die uralten Venus, den weiblichen Körper und plädiert für eine neue Geschichtsschreibung.

Die Venus und der Film Call me Venus, Reviews werden an den Porny Days im Performance Programm zu sehen sein.

 

 

SHIBARI – Shibari ist nicht nur eine Sparte der Porno-Industrie, sondern auch fester Bestandteil der japanischen Kunst und Kultur. Der Fesselkünstler Harukumo will mit seiner Performance Brücken zwischen den Kulturen bauen und das Verständnis für die japanische Fesselkunst in Europa vertiefen.

 

NAUGHTY STORYTELLING – Naughty Storytelling leitet sich ab von Bawdy Storytelling, das ursprünglich im Cabaret-style in San Francisco initiiert wurde. Während des Anlasses erzählen Leute während 8–10 Minuten eine wahre Geschichte aus ihrem Sexleben. Der Fokus liegt dabei auf  den lustigen, überraschenden und berührenden Situationen die sich ergeben, wenn man mit jemandem intim wird.

 

Die Porny Days laden das Fête du Slip, unser Schwester-Festival aus Lausanne, ein, die Virtual Reality Installation POV VR XXX von Maria Guta zum ersten Mal in Zürich  zu zeigen. Begleitend dazu gibt es eine Paneldiskussion: Virtual Reality = Virtual Sex?

 

 

iRITUAL – Irritierend und kontrastreich treffen Gegensätze, wie Mut und Angst, Zartheit und Brutalität, aufeinander und ergänzen sich im performativen Akt der Rollenspiele. iRitual spiegelt den Hunger der Sexuellen Kraft und rückt die Pornografischen Träume ins helle Licht. Digitale aufgeladene Erotik, verstärkt das Hinschauen der Künstler, welche sich im Seil verstricken, tantrische Liebe und Fetisch Kult, alles darf sein.

 

WWW VERNETZT – Eine Performance zum Thema Anziehungskraft, totaler Hingabe und absoluter Resignation. Vom Paarungstanz zum bitteren Ende. Www kreiert eine Spannung der besonders erotischen Art. Eine Art Spinnen-Bondage spielt sich vor dem Auge der BetrachterIn ab und wie so oft im Leben, so wiederholt sich das ganze auch im Netz der Spinne immer wieder, bis diese hat was sie braucht.

 Eine Performance von Miss Mess, Aerial Dancer.

 

 

NAKED FEAST – Eine Frau und ein Mann, von oben bis unten in nichts als in goldene Farbe gehüllt, füttern die Besucher_innen des Porny Bazaars mit aphrodisierenden Köstlichkeiten von Mamacocha.

 

ERLEBNISPORNOGRAFIE – Mimi Erhardt (Berlin) ist Head of Mimi&Käthe, des einzigen deutschsprachigen Pornoblogs mit authentischen Pornoszeneeinsichten und – eher szeneuntypisch – 1A Orthographie. Im September erschien im Verlag HEYNE HARDCORE  Mimi&Käthe: Erlebnispornographie“, das Buch zum Blog. Warum? „Weil wir uns mit Pornographie auseinandersetzen müssen, wollen wir sie denn genießen und uns von ihr nicht ins Bockshorn jagen lassen“, so Erhardt, „also lasst uns reden.“  An den Porny Days liest Mimi aus ihrem Buch "Erlebnispornographie".

 

 

PORNOGAMI WORKSHOP – Wie schon das Wort verrät, leitet sich Pornogami von Origami ab, der japanischen Kunst des Papierfaltens.  An den Porny Days könnt ihr in einem Workshop Vulvas, Penisse und Sex Toys aus Papier falten und damit eure Familien zu Weihnachten beglücken!

 

ZWISCHENWELTEN – Zwischenwelten ist ein Projekt welches sich mit Themen wie BDSM, Körperarbeit, alternativen Lebensstilen, Tantra und Intimität auseinandersetzt. 

 

Während den Porny Days stellen wir uns vor und laden euch ein, tief in euren Körper einzutauchen,eure Sinne zu erforschen und mit uns den Tanz zwischen dem Sanften und dem Intensiven, zwischen Lust und Schmerz, Macht und Ohnmacht zu tanzen. 

 

 

Masken und Make-up gibt es von Fabula Rasa.

EBONY & IVORY – Das Paar Ebony and Ivory (Ebenholz und Elfenbein) aus London sind spezialisiert auf erotische ganzkörper 4-Hand-Massagen für Frauen und Paare. Am Sweat and Glitter Bazaar, dem Performance Programm der Porny Days, können die Besucher_innen einer solchen Massage zusehen- und hören oder selber ein kleines Massage-Amuse-Bouche geniessen.

 

There will be options for ladies to receive their own 20min 4hand sensual massage taster for 35 CHF cash throughout the Sweat and Glitter party night on Saturday 26th November.

 

Und hier geht's zu den Massagen, die während des ganzen Festivals gebucht werden können.

 

 

ZUCKERWATTE – Unser Kunstprogramm hat dieses Jahr Jahrmarktcharakter, der zum Verweilen und Ausprobieren verschiedenster Leckereien einlädt. Da darf natürlich auch kein Zuckerwattestand fehlen, der zum gegenseitigen Füttern verführt oder über  eine Flogging-Sessions hinweg tröstet. Von welchem Körperteil esst ihr eure Zuckerwatte am liebsten?

 

FLAGGELATION – Spanking, Slapping, Paddling, Whipping, Flogging and/or Caning

 

Die international bekannte Sexpertin Maggie Tapert demonstriert ihre Künste an den Porny Days.

 

CAPTAIN GLITTER – Eigens für die Porny Days reist Captain Glitter aus London an, um die Partygänger_innen mit entzückenden (temporären) Glitzer-Tattoos zu schmücken und dem Party-Motto "Sweat and Glitter" alle Ehre zu machen.

 

STOP POLIZEI – Während der Porny Days Party am Samstagabend, schaut eine heisse Polizistin auf dem Dancefloor nach dem Rechten und versohlt „böse“ Jungs und Mädchen den Popo.

 

 

 

 

FOOD & DRINKS – Bis spät in die Nacht gibt es Lili's Hot Dogs, die letztes Jahr schon alle begeistert haben (Veggi und Wurst), neuerdings auch aphrodisierende Snacks von Mamacocha und wieder die köstlichen schweizer Weine von der Winzerei zur Metzg.

... und hier gehts zur SWEAT & GLITTER PARTY, yeah!