Power play pictures on BDSM

Diverse Kurzfilme

Gesamtdauer: 55 Minuten

OV mit englischen UT

 

Mit dieser kurzen Filmauswahl sollen verschiedene Praktiken komplexer Machtbeziehungen gezeigt werden. Das Spektrum der Filme reicht dabei von einfachen lustvollen Fesselungen und Unterwerfungen zu intimen Vertrauensbeweisen, die ans Lebendige gehen. Wie vielschichtig das Thema BDSM behandelt werden kann, zeigt uns zum Schluss Hito Steyerl in ihrem Film LOVELY ANDREA. Eine kritische und lustvolle Betrachtung von Macht.


LOVELY ANDREA

Regie: Hito Steyerl

DE/JP 2007, 30 Minuten

OV mit englischen UT

 

1987, während ihrem Studium in Tokyo, liess Hito Steyerl von sich eine Bondage-Fotografie schiessen. Für Geld, aus Interesse? Das bleibt unklar. Dieses Bild will sie nun wieder aufspüren. Die Bilder-Suche führt uns dabei durch Sexarchive und Pornostudios, währenddessen sich ein komplexes Netzwerk der Bildassoziationen auszubreiten beginnt. Pornografie trifft auf Popkultur und Terror. Ikonen und Fetische werden diskursiv gegenübergestellt und treten in einen Dialog. Das Thema Bondage wird in diesem Film mittels Bildübersetzungen in diverse Zusammenhänge gesetzt, immer wieder neu aufgegriffen und entpuppt sich als ein komplexes Machtgefüge von Menschen, Institutionen und dem Eigenleben der Bilder selbst.


VITAL SIGNS, Gala Vanting,

AUS, 2015, 5 min., Engl. ohne Untertitel

 

Ein intimes und sinnliches Portrait zum Thema Queer Bloodplay. Der Film wurde dieses Jahr am Fête du Slip mit einem Preis ausgezeichnet.

 

LOCKED, René de Sans & Mamana

DE, 2014, 4 min, ohne Dialog

 

Ein Dokument der Fesselung und des Ausharrens in der Gefangenschaft. Das Portrait eines gequälten, geneckten und geliebten Schwanz.

 

YOU’VE GOT TAIL, Danny Tayara

USA, 2016, 4 min, Englisch

 

 A mail carrier is in for a salty surprise! Die Hunde in diesem Haus scheinen freundlicher als erwartet...

 

 LA GRAVITÉ ÉPHÉMÈRE

Amaury Grisel, Frankreich, 2015, 9 min, ohne Dialog

 

Ein Shibari Film. Eine Frau wird gefesselt und entfesselt. Dazu nimmt ein Maler kaligrafische Notiz.

 

BABY’S BREATH

Emily McMaster, USA, 2016, 3 min, ohne

 

Eine junge Frau. Ein durchsichtiger Plastiksack. Tiefe Atmung. Dieser Film widmet sich dem Fetisch der Atemkontrolle. Roh, ungeschnitten –so dass man als Zuschauer selbst den Atem anhält.

ASHTRAY

Nico Bertrand, ES 2015, 6 min, Englisch

 

Der Mund einer Frau wird als Aschenbecher gebraucht. Eine rohe und sinnliche Unterwerfung.