PORNY SHORTS competition 2

Ein facettenreiches Programm abseits heteronormativer Starrheit. Von soft- bis hardcore, von hetero- bis homoerotisch, von veträumt und verspielt bis bitterernst. Dies ist kein Spiel-, Dok- oder Experimentalfilmwettbewerb. Wir zeigen alles oder jedenfalls fast alles. Lass dich überraschen!

 

Filme die mit 🚨 gekennzeichnet sind, sind expliziter Natur.

BAY OF PLENTY

Milva Stutz

CH 2018, Animation, 12 Min ohne Dialog

In Anwesenheit von Milva Stutz

 

Zwei Figuren auf einer einsamen Insel. Die nackten Wesen erkunden sich und ihre Körper, ihr Gegenüber, dringen in sich ein und verschmelzen schliesslich zu ganz neuen Körperlichkeiten. Der Film greift Ansätze der Queer Theory auf, indem er die Frage nach Geschlecht und Gender neu aufrollt. Ein liebevoll geschaffenes Werk, das lange zum Denken anregt.

COME BACK

Jacques Dubuisson

FRA 2018, Doku, 8 min, Ov/e

 

Die Protagonistin hat entschieden: Ihre Körperhaare wird sie nie mehr schneiden, rasieren, zupfen oder epilieren. Im essayistischen Kurzfilm philosophiert die junge Frau über ihr neues Körpergefühl, ihre dadurch veränderte Sexualität und darüber, wie ihre Sexualpartner auf sie reagieren.

ALPHABET 🚨

Coco und Alina Schwarz

CH 2018, Experimental, 17 min  Ov

In Anwesenheit von Coco und Alina Schwarz

 

26 kurze Episoden, zu jeder Episode ein Buchstaben, zu jedem Buchstaben ein Begriff oder eine sexuelle Praxis. Auf eine poetische Art und Weise erzählt der Film über Beziehungen, die auf Liebe, Vertrauen und Gleichberechtigung basieren. Gleichzeitig inspiriert der Film spielerisch, wie Fetisch kreativ, farbig und queer sein kann.

THE TOILET LINE 🚨

Goodyn Green

DE 2017, Porno, 12 min, Ov

 

Zwei Frauen warten vor einer Toilette. Sie tauschen Blicke. Ein Knistern liegt in der Luft. Die Toilette wird zum temporären Zentrum der Lust, zum Nest, wo die beiden Frauen ihrer Leidenschaft nachkommen.

STARVING BOYS

Raphaël Massicotte

CAN 2018, Experimental, 7 Min Ov/e

 

Ein Daddy, ein Twink, ein Bear und ein Hunk cruisen in der Suburbia von Montreal.

 

SKIN HUNGER

Mischa Badasyan

DE 2017, Experimental, 6 min, ohne Dialog

 

In einer kargen und menschenverlassenen Betonlandschaft sehen wir, wie Haut gepierct und Körper an Hacken aufgehängt in der Luft schweben.Trotz ruhiger und sanfter Bildsprache, werden hier extreme Praktiken dargestellt. Ein kontrastreicher und herausfordernder Film.