Talaya Schmid ist freischaffende Künstlerin. 2012 gründete sie in London das Performance–Kollektiv KOCH (früher Berta Koch), das zeitgenössische Rituale veranstaltet. An der Goldsmiths University of London schloss sie 2013 den Master of Fine Arts mit Auszeichnung ab. 2014 wurde das Kollektiv für den Swiss Art Award und für den Performancepreis Schweiz nominiert. Von 2013 bis 2017 war Talaya Verlagsleiterin des Comic-Magazins Strapazin. Seit 2015 arbeitet sie als Assistenz im Studiengang Kunst HF an der F+F. In ihren Arbeiten setzt sich Talaya mit Liebe, Sex und Gender auseinander.

 

Dario Schoch ist Filmproduzent. Er hat lange für das Zürcher Theater Spektakel gearbeitet. 2007 schloss er sein Lizentiat in Kommunikationswissenschaften an den Universitäten Fribourg und Madrid ab. 2010 folgte ein Masterstudium in Filmproduktion an der ZHdK. Er arbeitete bei diversen Filmproduktionen und dem Schweizer Radio und Fernsehen. 2013 machte er sich mit seiner Firma CognitoFilms selbstständig. In diversen wissenschaftlichen Arbeiten beschäftigte sich Dario mit der Bedeutung der Sexualität im Film.