Opening Night

Freitag 24. November

Ab 18.30 Uhr im Festivalzentrum Walcheturm und ab 20.40 Uhr im Kino Riffraff (Detail siehe Filmprogramm)


18.30–20 Uhr

ERÖFFNUNGSAPÉRO

mit Lili's Hot Dogs und Weinen

von der Winzerei zur Metzg


18.30–00 Uhr

MAIN DRIFT (Adrian Kelterborn/Felix Profos) – Installaton

 

Pornografie und Gewalt gehören zu den weltweit am meisten konsumierten Inhalten im Internet. Die Psychologie spricht davon, dass diese zwei Bildwelten zu den «most arousing» – also am für den Menschen erregendsten gehören – ganz gleich wie sich eine Person moralisch und ethisch dazu stellt. Main Drift setzt sich mit diesen zwei immer abrufbaren, konsumierbaren und populären Bildströmen auseinander. Ein Algorithmus ruft ständig den «most popular clip» von den meist besuchten Pornsites sowie den «most viewed clip» mit Gewalt-Tags ab. In einem Videomixer werden diese beiden Bildströme in Echtzeit abstrahiert, verlangsamt und überlagert und verschmelzen so zu einem neuen Videostrom.

 

Main Drift wird so zu einer Art ewigem Sog, verführerisch und erregend, gleichzeitig ruhig und harmonisch, nie vorhersehbar und immer lockend. Main Drift wird an den Porny Days als Dauerinstallation gezeigt. Der parallel geschaltete musikalische Stream «Eastern Shore» von Felix Profos (www.easternshore.cc) erzeugt eine fast meditative Wirkung. Am Samstag, 25. November klinken sich zwei Musiker des Zürcher ENSEMBLE TZARA in die beiden Streams ein. Die Sound- und Videoinstallation mutiert plötzlich aber kaum merklich zu einer Live-Performance (siehe Sweat & Glitter Night).


20–21 Uhr

FREE SIDEWALK SEX CLINIC

Free Advice from Sex Experts –

Eine Performance von Annie Sprinkle und Beth Stephens, umgesetzt von

Maggie Tapert

 

Die Arbeit dieser interdisziplinär agierenden Künstlerinnen widmet sich der Freisetzung von Sex und Gender sowie der politischen Ökologie. Diese Performance wurde dieses Jahr an der documenta 14 in Kassel gezeigt. Gemeinsam mit veschiedenen Sex-Pädagog_innen und Aktivist_innen wird die Zürcher Pleasure Aktivistin Maggie Tapert die Free Sidewalk Sex Clinic nun im Rahmen der Porny Days mit folgenden Expert*innen umsetzen:

 

Sidonia – Pervert/Kink/Relationship

Erika – Safe Sex & Toys

Madeleine – Female Sex & G-spot

KAy – Trans Sexuality

Michelina – Polyamory

Maggie – Femdom & BDSM


21–21.45 Uhr

ALIENS, ROBOTER UND ÜBERWESEN. Sexuelle Begegnungen mit dem Anderen im Science Fiction –

Videoschnipselvortrag von Heiko Schmid

 

Das Science Fiction Genre zeigt uns nicht nur, was historisch gesehen als technisch möglich erklärt wurde, sondern auch welche Begegnungen mit dem „Fremden“ überhaupt denkbar waren. Zwischen Bedrohung, Verheissung und Selbstdarstellung spielte Sex hierbei wiederholt eine spannend Rolle. In seinem Videoschnipselvortrag wendet sich Heiko Schmid sexuellen Begegnungen mit Aliens, Robotern und Überwesen zu.


22–22.15 Uhr

POPorno – Tanzvorführung von TeKiTeKua

 

POPorno wurde vor drei Jahren von Silvana in Zusammenarbeit mit Eleonora für die Porny Days kreiert und gehört seither zum Repertoire der Companie TeKi TeKua.

 

In dem Stück setzen sich die Tänzerinnen auf kritische und zugleich humorvolle Weise mit den Parallelen von Pop und Pornografie auseinander und treiben zur Schau getragene Genderrollen auf die Spitze. An dem diesjährigen Festival zeigen wir eine Neuinterpretation von POPorno. Die Companie TeKi TeKua feiert dieses Jahr ihr zehnjähriges Jubiläum und besteht aus sieben professionellen Tänzerinnen sowie diversen Nachwuchs–Companies in Biel und Zürich. Unter der Leitung von Eleonora TeKi TeKua arbeiten die Tänzerinnen projektspezifisch und kreieren sowohl Kurzstücke als auch kommerzielle Shows; das Repertoire der Companie besteht aus einem abendfüllenden Stück sowie mehreren Kurzstücken.

 

www.bonjour-tekitekua.ch


22–02 Uhr

ROXANNE UND GRUENSPAN

DJ–Sets

 

ROXANNE

Roxanne ist keine Freundin von Genregrenzen. Wenn man sie fragt, welche Musik sie denn so auflegt, dann lautet ihre Antwort: «Musik, zu der meine Freundinnen tanzen würden». Und weil Roxannes Freundinnen zu allem tanzen, was Herz, Funk und Seele hat, reicht ihr Spektrum von Classic House über Techno mit Ethnoeinschlag bis hin zu UK Bass. Musik für Mädchen, die Musik lieben – und Jungs, die Mädchen lieben. Oder Jungs. Oder ganz generell die Selbstvergessenheit, die Bewegung und die Nacht.

 

https://www.facebook.com/rosanna.grueter

https://www.instagram.com/rosannaita/

https://www.srf.ch/sendungen/chbeats/ch-beats-mit-grueter-buergin-durch-die-samstagnacht

 

 

GRUENSPAN

Im zarten Alter von 13 Jahren machte Gruenspan seine ersten Erfahrungen im spielen und produzieren von elektronischer Musik. Obwohl er in Zürich geboren und aufgewachsen ist, waren seine Auftritte mehrheitlich im Ausland. Vor einigen Jahren entdeckte er den Tempo Bereich von 118 -124 bpm für sich. Mit abwechslungsreichen Sets die von Deep-House zu Techno und wieder zurück gehen, hat er seit Anfang des Jahres in 6 Ländern gespielt.

 

https://soundcloud.com/madatme


Important: this is a sex–positive space which is open for all genders! There will be nudity and sex. Care and respect are a crucial part of Porny Days and we also request this from our guests to make it a lovely experience for us all!

 

Festivalzentrum Walcheturm: Kanonengasse 20, 8004 Zürich