sweat & glitter night

Samstag, 25. November

18.30 – 05.30 Uhr im Festivalzentrum Walcheturm


18.30–20.30 Uhr

FREE SIDEWALK SEX CLINIC

Free Advice from Sex Experts –  Eine Performance von Annie Sprinkle und Beth Stephens, umgesetzt von

Maggie Tapert

 

Die Arbeit dieser interdisziplinär agierenden Künstlerinnen widmet sich der Freisetzung von Sex und Gender sowie der politischen Ökologie. Diese Performance wurde dieses Jahr an der documenta 14 in Kassel gezeigt. Gemeinsam mit veschiedenen Sex-Pädagog_innen und Aktivist_innen wird die Zürcher Pleasure Aktivistin Maggie Tapert die Free Sidewalk Sex Clinic nun im Rahmen der Porny Days mit folgenden Expert*innen umsetzen:

 

Sidonia – Pervert/Kink/Relationship

Erika – Safe Sex & Toys

Madeleine – Female Sex & G-spot

KAy – Trans Sexuality

Michelina – Polyamory

Maggie – Femdom & BDSM


18.30–20.30 Uhr

MAIN DRIFT (Adrian Kelterborn/Felix Profos) – Liveset mit Raphael Camenisch (sax) und Moritz Müllenbach (e-cello)

 

Pornografie und Gewalt gehören zu den weltweit am meisten konsumierten Inhalten im Internet. Die Psychologie spricht davon, dass diese zwei Bildwelten zu den «most arousing» – also am für den Menschen erregendsten gehören – ganz gleich wie sich eine Person moralisch und ethisch dazu stellt. Main Drift setzt sich mit diesen zwei immer abrufbaren, konsumierbaren und populären Bildströmen aus- einander. Ein Algorithmus ruft ständig den «most popular clip» von den meist besuchten Pornsites sowie den «most viewed clip» mit de nierten Gewalt-Tags ab. In einem Videomixer werden diese beiden Bildströme in Echtzeit abstrahiert, verlangsamt und überlagert und verschmelzen so zu einem neuen Videostrom.

 

Main Drift wird so zu einer Art ewigem Sog, verführerisch und erregend, gleichzeitig ruhig und harmonisch, nie vorhersehbar und immer lockend. Main Drift wird an den Porny Days als Dauerinstallation gezeigt. Der parallel geschaltete musikalische Stream «Eastern Shore» von Felix Profos (www.easternshore.cc) erzeugt eine fast meditative Wirkung. Am 25. November klinken sich zwei Musiker des Zürcher Ensemble Tzara in die beiden Streams ein. Die Sound- und Videoinstallation mutiert plötzlich aber kaum merklich zu einer Live-Performance.

 

INFO: Das Publikum darf den Raum während dem Konzert leise betreten und verlassen.


18.30–21 Uhr

FICK–STICK – Erotische Stickereien auf Jacken und Kissen Handmade

 

Mit Bildern aus queeren, erotischen Szenen als Vorlage bestickt Eva Geiser Jeansjacken und Kissenbezüge. Diese können an den Porny Days käuflich erworben – oder eigene Bestellungen in Auftrag gegeben - werden. Über das Bildmaterial als Vorlage lässt sich reden. Die Debutarbeit ist ein Versuch, erotische Darstellung durch die liebliche Art des Stickens in Alltagstextilien zu integrieren.


18.30–21 Uhr

PUSSY POTTERY – Töpfern mit Mrs S.

 

Make my clay shiver. Or get your fingers deep downright dirty yourself. What started as a project to make peace with my own pussy became an incentive for my friends to get down with theirs by turning them into pottery, pussy pottery. It`s time to let our vulvas enjoy some real-shit, righteous red carpet attention.

 

Die Gäste der Porny Days sind eingeladen, ihre eigenen Vulvas zu töpfern – als Schalen für Teelichter.

 


20.30–00 Uhr

DOING HER – Performance von Valérie Reding

 

Wonach sehnst du dich? Was macht dich an?

„Doing Her“. Eine intime und interaktive Performance. Das Setting eines Fotoshootings. Der Körper des Performers als Spielfläche des Begehrens. Eine endlose Schleife aus schaffen und zerstören. Ein Machtspiel zwischen der Muse und dem Betrachter. Ein Foto als Spur dieser flüchtigen Begegnung.

 

Valérie Reding arbeitet an der Schnittstelle von Performance, Drag, Tanz, Fotografie und Video und benutzt ihren Körper und kontinuierliche Transformationen um Geschlechternormen, Stereotypen, Sexualitäten und Identitäten zu hinterfragen.

 

https://www.instagram.com/valerie.reding/

https://vimeo.com/66692374

 


20.30–00 Uhr

MUSIC FOR EGGPLANT – Performance und Sound

 

(Music for) Eggplant ist ein Klang- und Musik-Performance-Kollektiv, dessen radikale Funktion es ist, ununterbrochen und mit sich ständig verändernden Verfahren und Geräten neue Improvisationen zu produzieren und aufzunehmen, gleich einem variationsreich durchgeführten Crashtest. Das Kollektiv entstand 2013. Die gegenwärtige Besetzung besteht aus acht Mitgliedern: Jaz Ayling, Chai Ayling, Emile Barret, Paul Barret, Regina Demina, Raphaël Faure, Tristan Savoy und Stephen Ricca, die zwischen Lausanne, Paris und Berlin verteilt sind. Es geht darum, die Zeit zu dehnen; ein fortlaufendes generisches editing zu erzeugen; Verbrechen gegen Piraten-Codes zu begehen. Quellen und Interpretationen sind in permanenter Auflösung begriffen. „Zwischen Schichten und Rhizomen, Protokollen und Slogans, Dekonstruktion und globaler Bewegung, Absurdität und Pop schwingend, stürzen wir uns freiwillig in einen Strudel.“

 

https://www.facebook.com/musicforeggplant/


21–23:30 Uhr

DIY VIBRATOREN – Workshop mit Effie Tanner

 

DIY (Do it yourself) einmal anders. Im DIY-Vibrator Workshop kreierst du dein persönliches Lust-Spielzeug nach deinen Vorstellungen. Die Erkundung des Innenlebens von Liebesspielzeugen für Erwachsene, Farben und Formen sind kaum Grenzen gesetzt. Nebst dem handwerklichen Teil wird im Workshop nebenbei einiges über Elektronik, Motoren und Kunststoffe vermittelt. Learning by Doing.

 

Bild: DIY Vibratoren (www.dymax.io)


21.30–21.45 Uhr

SATURDAY NIGHT FEVER BEI DEN MEIERS

 

Ein bisschen Spass muss sein. Bei den Meiers gehts wild und unartig zu und her - lass dich überraschen.


22.30–22.45 Uhr

RESURRECTION RITUAL – Performance by Moiselle Pardine & Kay Garnellen 

 

Früher mumifizierten die Ägypter ihre Toten, weil sie an die Unsterblichkeit glaubten. Aber was wäre, wenn das wahr wäre und es einen verworrenen Weg gäbe, den Körper wieder zum Leben zu erwecken?

 

http://kaygarnellen.tumblr.com/


23.55–00.15 Uhr

FREE PANCAKES – Performance

 

Die Berliner Künstler Ethan Folk und Ty Wardwell präsentieren die bisher schmutzigste Kollision ihrer Körper und Frühstücksspeisen. "Free Pancakes" ist eine Live-Kochshow, wie man sie noch nie gesehen hat. Es gibt gratis Pfannkuchen solange der Vorrat reicht!

 

http://tiny.cc/cnnn

 


00.15–01 Uhr

TAMI T. (Berlin) – live

 

Tami T ist wohl am besten bekannt für ihren Song "I Never Loved This Hard This Fast Before", der in dem Film "Something Must Break" von Ester Martin Bergsmark zu hören war. Sie arbeitet und tourt gleichzeitig mit ihrer Pop-Karriere und komponiert für Tanz-, Theater- und Filmprojekte und ist Co-Autorin und Co-Produzentin auf Fever Rays neuem Album Plunge. Mit expliziten romantischen Texten, funkelnden Popmelodien und clubigen Beats überzieht sie die Tanzfläche und unseren Geist mit rosa Glitter.

 

I Never Loved This Hard This Fast Before

https://www.facebook.com/TamiTMusic/


01–03.30 Uhr

ENA LIND (Mint Berlin) – DJ–Set

 

Ena Lind strahlt eine Kreativität und Energie aus, die das Publikum in den Mittelpunkt rückt. Seit mehr als einem Jahrzehnt in der Underground-Elektroszene tätig, ist ihre Leidenschaft unbestritten. Ena hat eine Vorliebe für Detroit und Chicago House Music, indem sie klassische House, rohen Techno und Disco zu ihren geschickt dargebotenen Dance-Foor-Auftritten mischt. Sie ist eine Underground Club Killerin die ebensogut auf Hauptbühnen großer Festivals die Spannung hält. Enas Gespür für Timing, für ihr Publikum und ihre Fähigkeit, die perfekte Platte für den Moment auszuwählen, ist tadellos. Eingeladen, um Shows mit Künstlern wie Ellen Alien, Massimiliano Pagliara, Paula Temple und Djuma Soundsystem zu spielen, tourt Ena seit Jahren international durch Europa, die USA, Kanada und Asien und ziert die Decks renommierter Clubs wie: // about blank (Berlin), IFZ (Leipzig), Le Bain (New York), Wake Up Call (Istanb). Ena ist Mitbegründerin von Mint, einem Netzwerk für Frauen in elektronischer Musik und leidenschaftliche Lehrerin für das DJing auf dem Mint Campus. Sie trägt somit zum facettenreichen und pulsierenden Berliner Nachtleben und der Kulturszene bei. Ursprünglich Schlagzeugerin und Percussionistin, wandelte sich Ena zur Musikproduzenten. In ihren Tracks ist das fein abgestimmte Gehör und das inhärente Gefühl für Rhythmus aber immer noch deutlich spür– und hörbar. Ihre Debüt-Single' Ferdinand' erschien 2014. Diesen Sommer wird Ena's Debüt-EP veröffentlicht.

 

www.enalind.com
https://www.facebook.com/EnaLind
https://soundcloud.com/enalind


03.30–05.30 Uhr

Aramiss (Les Belles de Nuit) – DJ–Set

 

Seit frühester Jugend kultiviert Aramiss ihr feines Gehör für Töne zwischen den Tönen und ist im stillen Kämmerlein und auf den weltweiten Dancefloors ihrer grossen Leidenschaft gefolgt. Vor noch nicht langer Zeit kam das Auflegen dazu. Heute kreiert sie mit ihren Platten einen fliegenden Sound-Teppich, der für alle Liebhaber exquisiter elektronischer Tanzmusik ein Genuss ist. Mit leicht verschobenen Tracks, mal düster, mal angenehm wellig, taucht sie ein in ihre Welt voller Emotionen, treibenden Beats und unbändiger Freude an Electronica und nimmt die Tanzenden auf dieser Reise mit. Beats, die übers Ohr durch dich hindurch bis zu den Füssen wandern und dich das tun lassen, was du tun sollst: Tanzen. Und weitertanzen.

 

https://soundcloud.com/ara-miss


00–open end

PLAY AREA – Hosted by Petra & Laura

 

Es wird eine abgeschirmte Kuschel–Nische geben, in der ihr schmusen und spielen könnt so viel ihr wollt. Es wird einen Grundstock an Gleitgel von Soeder, ein paar Toys von Special Moments und Kondome zur Verfügung haben. Bitte bringt auch euer eigenes Material und Toys mit! Petra und Laura werden die Play Area betreuen und dafür sorgen, dass es ein safe–space ist in dem Respekt und Konsens gelten. Looking forward to playing with you :)

 

Fotografie: ©Eva Kurz


Important: this is a sex–positive space which is open for all genders! There will be nudity and sex. Care and respect are a crucial part of Porny Days and we also request this from our guests to make it a lovely experience for us all!

 

Festivalzentrum Walcheturm: Kanonengasse 20, 8004 Zürich